Schülerlotsen an unserer Schule

Jedes Schuljahr unterstützen rund 16 ehrenamtliche Schülerlotsen die Schüler der Charlie-Rivel-Grundschule dabei, sicher die Flankenschanze zu überqueren.

Die Schülerlotsen besorgen sich morgens die entsprechende Kleidung und Ausrüstung im Schülerlotsenraum und beginnen um 7.30 Uhr ihren Dienst. Sie stehen zu zweit an der Straße und lotsen die Kinder bis 7.55 Uhr hinüber.

Die Schüler haben ein bis zwei Mal die Woche Schülerlotsendienst. Dazu suchen sich die Lotsen zu Beginn ihrer selbstständigen Lotsenzeit einen festen Partner, mit dem sie bis zu den Osterferien gemeinsam ihren Dienst antreten.

Die Dienste werden auf einem Dienstplan für etwa vier bis sechs Wochen eingeteilt. Sollte ein Lotse seinen Dienst nicht wahrnehmen können, hat jeder einen festen Vertreter, den er dann selbstständig kontaktiert.

Die Ausbildung der Schülerlotsen findet zu Beginn des Jahres statt und dauert eine Woche. In dieser Woche erhalten die Schüler der 5. Klassen, die sich freiwillig zum Lotsen ausbilden lassen möchten, eine theoretische und praktische Verkehrserziehung durch einen Verkehrspolizisten. Am Ende dieser Woche legen sie sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung ab.

Nach den Osterferien beginnen die neuen Schülerlotsen ihren Dienst. Zu Beginn ihrer Lotsenzeit übernehmen immer ein erfahrener Schülerlotse und ein Anfänger gemeinsam einen Dienst. Zudem werden sie in den ersten ein bis zwei Wochen von einem Verkehrspolizisten direkt an der Straße unterstützt. Diese Einarbeitungsphase dauert bis zu den Sommerferien.

Am Ende des Schuljahres werden alle aktiven Schülerlotsen zu einem Sommerfest auf die Zitadelle eingeladen, um ihnen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zu danken. Nach den Sommerferien beginnen dann die neuen Schülerlotsen ihren selbstständigen Dienst. Diese arbeiten dann wiederum ab den Osterferien die nächsten Schülerlotsen ein.

Schülerlotsen

Text Schülerlotsen